Annapolis Sailboat-Show and friends

Mit guten Freunden tafeln in Annapolis anlässlich der Sailboat Show

viel Spass mit Andrea und Olaf

Kein tropischer Sturm in Sicht, billige Flüge nach Baltimore zu haben, kurz entschlossen, entschieden wir uns, zur Sailboatshow nach Annapolis zu fliegen. Kerstin und Robert von der SY Trinity boten uns ihre Vorderkabine zum Uebernachten an, Andrea und Olaf von der SY Antares bereiteten uns einen gelungenen Empfang in dieser netten kleinen Stadt in der Nähe von Washington DC und Baltimore. Im Gegensatz zu Duesseldorf und Hamburg liegen hier alle Schiffe im Wasser, drum herum sind Zelte aufgebaut, Platz zum Cocktail trinken geschaffen und viel Athmosphaere. Den ersten Abend verbrachten wir in einem sehr auf Segler abgestimmten Restaurant ganz in der Nähe des Eastbound Marina, wo die beiden Yachten unterkamen, was bei dem Seglerandrang gar nicht so einfach war. Hanneke und Pim, von der holländischen SY Nelly Rose fanden gerade noch eine Mooringtonne. Auffallend nette Leute, in der Stadt, beim Service in den Restaurants, auf der Messe, trotz heftigem Regen, überall gute Stimmung. Runde Füße, bis auf die Haut nass geworden und dennoch einen herrlichen ersten Tag auf der Show verbracht. Abends wieder sehr gut im Restaurant Roma, Main Street essen, mit der ganzen Mannschaft dazu Marc und Lisa von der SY Tara, einer Hylos 54, die jetzt Richtung BVIs aufbrechen und dann mit der ARC Europe nach Portugal und weiter ins Mittelmeer segeln wollen. Auch Tulasi, die wunderschöne AMEL 64 von Anneliese und Manfred, war auf der Boatshow ausgestellt. Eine Freude auch die beiden lieben Menschen wieder zu treffen, die wir zuletzt in Le Marin, Martinique als Stegnachbarn hatten. Hunderte von Interessenten haben dieses herrlich schnelle und schoene Cruisingschiff angesehen. Viel zu putzen für die Amel Leute. Wir wurden liebevoll betreut, mal auf Trinity, mal bei Andrea und Olaf auf der Antares. Danke Ihr Lieben! Am dritten Tag, nachdem wir uns mit neuen Jacken von HH eingedeckt hatten, wurde dann auch das Wetter schöner, sogar die Sonne lachte die herrlichen Schiffe an, die im abgesperrten Hafen zur Besichtigung standen. Die Sotherly 57 hat es uns besonders angetan, Schwenkkiel mit bis zu 1 m einzuholen, trockenfallen möglich. Sehr gut verarbeitet, gut konzipiert, aber leider sehr teuer. Am Sonntag Abend, zum Abschluss unserer kleinen Reise gab es noch im Kreise der Segler eine vorzuegliche Bouillabaise, wie sie in Frankreich nicht besser ist. Mit einem Glas Champagner bedankten wir uns bei unseren Gastgebern und flogen mit kleinen Ersatzteilen beladen am Montag wieder nach Nassau. Eine gute Idee, dieser Ausflug, konstatierten wir, als wir wieder in unserem Cockpit in den Abend von Nassau blickten und die angenehme Wärme genossen, die der Herbst in Annapolis schon vertrieben hatte.

2 thoughts on “Annapolis Sailboat-Show and friends

  1. Da hättet ihr meine Freundin PD in Frederick, MD besuchen können 😉
    LG aus dem immer noch spätsommerlich warmen Mannheim

  2. Einfach unglaublich. Jeder träumt von so einer tollen Tour. Und da gibt es Menschen, die erfüllen sich solche Träume. Wo immer diese Nachricht ankommt: Ganz herzliche Grüße und eine schöne Weihnachtszeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben + = 9

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>